Do, 19. April 2018 • 19:00 Uhr

Eintritt: 15/12 Euro ( ermäßigt 8 Euro ) an der Abendkasse
Tel: Kartenreservierung unter 0151 122 74/24 

            

Briefe schreiben und lesen

Verehrter blauer Reiter

Aus dem Briefwechsel zwischen Else Lasker-Schüler und Franz Marc

 

Konzept und Einführung Hanne Kulessa

Gelesen von Birgitta Assheuer und Thomas Hupfer

 

Nach der Lesung aus dem Briefwechsel zwischen Sigmund Freud und Stefan Zweig geht es jetzt im Frühjahr weiter in der Reihe „Briefe schreiben und lesen“ mit der einzigartigen Korrespondenz zwischen zwei der interessantesten Künstler der Moderne:

 

„Blauer Reiter. Ich bin aus Galiläa, ging dann nach Bagdad, kam dann nach Theben. So erklärt sich alles. Grüße dein Gemahl. Der Prinz.“ (Else Lasker-Schüler an Franz Marc am 28.11.1912)

Es sind herrlich verrückte Briefe und Postkarten, die sich die bedeutende avantgardistische Lyrikerin Else Lasker-Schüler (1869-1945) und der bekannte Maler des Expressionismus Franz Marc (1880-1916)  nicht nur schrieben sondern auch malten. Da geht es um das Leben und die Kunst und es lässt sich wahrlich nicht richtig erkennen, wo das eine anfängt und das andere aufhört. Als ob es überhaupt möglich wäre, beides voneinander zu trennen! 1912 begann die außergewöhnliche Künstlerfreundschaft zwischen der Dichterin und dem Künstler, die durch den frühen Tod Franz Marc auf dem Schlachtfeld vor Verdun im März 1916 jäh beendet wurde.

Die Briefe werden gelesen von Birgitta Assheuer, Sprecherin in Kultur- und Literatursendungen des Rundfunks, bei Musik- und Literaturfestivals, in Kino- und Fernsehdokumentationen sowie in Hörbuchproduktionen. Und Thomas Hupfer. 1998 schloss er seine Schauspielausbildung am Schauspielhaus Salzburg ab steht und seitdem u.a. auf den Theaterbühnen in Ansbach, Frankfurt, Aachen und Köln. Er ist in Produktionen des WDR zu hören und in Kino-und TV-Rollen zu sehen. 2017 wurde er für den Kölner Theaterpreis nominiert.

 

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von LiteraTouren.kultur in oberursel e.V.mit der kunstbühne portstrasse und wird gefördert vom Kultur- und Sportverein für Oberursel e.V.